Bausätze für die Nistkästen an Grundschule übergeben

Die Grundschule Bottenbach, der Förderverein Dorfgemeinschaft Bottenbach e.V. und die Ortsgemeinde Bottenbach möchten einen Beitrag zum Natur- und Artenschutz leisten und insbesondere unseren Kindern vermitteln warum Natur- und Artenschutz so wichtig für uns alle ist.

Der Förderverein Dorfgemeinschaft Bottenbach e.V. übergab diese Woche die Bausätze für die Nistkästen an die Grundschule. Hier sollen die Kinder diese selbst zusammenbauen.

Die fertigen Nistkästen können auf dem Schulgelände aufgehängt oder von den Kindern mit nach Hause genommen werden. Darüber hinaus erhalten alle Bottenbacher Kinder im Alter von 6 bis 14 welche nicht bzw. nicht mehr in die Grundschule Bottenbach gehen und zur entsprechenden  Altersgruppe gehören, einen Bausatz zum selbst aufbauen geschenkt. Eine entsprechende Anleitung zum Aufbau sowie zum sinnvollen Aufhängen wird zur Verfügung gestellt.

Ich bitte alle Eltern und Kinder bis 14 Jahre, welche nicht mehr in die Grundschule gehen aber trotzdem Interesse an einem Bausatz haben sich bei mir (0172-9074711 oder webklaus(at)gmx.de) zu melden. Die Bausätze werden kostenlos zur Verfügung gestellt und sollten aufgrund der anstehenden Brut- und Nistzeit bis Ende März aufgehängt werden.

 

100 Nistkästen für Vögel

Die Grundschule Bottenbach, der Förderverein Dorfgemeinschaft Bottenbach e.V. und die Ortsgemeinde Bottenbach möchten einen Beitrag zum Natur- und Artenschutz leisten und insbesondere unseren Kindern vermitteln warum Natur- und Artenschutz so wichtig für uns alle ist.

Im Frühling machen sich Vogelpärchen aller Art auf die Suche nach geeigneten Nistplätzen. Doch die Nistgelegenheiten insbesondere für die Höhlenbrüter z.B. in morschen Bäumen werden immer weniger. Neue Gebäude werden immer geschlossener gebaut. Dadurch fehlt vielen Vögeln den Platz zum Nestbau. Höhlenbrütern sind Vögel die ihre Nester in Höhlungen bauen. Je nach Art werden dafür entweder bereits vorhandene Höhlungen in hohlen Bäumen, Felsspalten, Mauerlöchern und Erdhöhlen genutzt. Zu den Höhlenbrütern zählen fast alle Meisenarten wir die Kohlmeisen und die Blaumeisen sowie der Kleiber, der Star, der Haus- und Feldsperling, der Trauerschnäpper und der Gartenrotschwanz.

Der Förderverein Dorfgemeinschaft Bottenbach e.V. hat deshalb beschlossen Material für den Bau von 100 Nistkästen zu finanzieren. Die Materialkosten belaufen sich auf ca. 500,-- Euro. Die Nistkästen werden als Bausätze zusammengestellt und sollen von den Kindern selbst zusammen gebaut werden. Die Bausätze werden an alle Kinder der Grundschule Bottenbach verteilt und zusammen mit den Lehrerinnen im Unterricht zusammengebaut. Die zusammengebauten Nistkästen können auf dem Schulgelände aufgehängt oder von den Kindern mit nach Hause genommen werden.

Darüber hinaus erhalten alle Bottenbacher Kinder im Alter von 6 bis 14 welche nicht bzw. nicht mehr in die Grundschule Bottenbach gehen und zur entsprechenden Altersgruppe gehören, einen Bausatz zum selbst aufbauen geschenkt. Eine entsprechende Anleitung zum Aufbau sowie zum sinnvollen Aufhängen wird zur Verfügung gestellt. Die Bausätze wurden aus unbehandelten Fichtenbrettern hergestellt. Es wurden insgesamt 30 m² Bretter verarbeitet. Aufgrund er bestehenden Corona-Einschränkungen war es nicht einfach die Bausätze im Rahmen von Arbeitseinsätzen herzustellen. Das Holz musste vermessen, gesägt und vorgebohrt werden. Aus diesem Grund wurden viele Arbeiten von den Gemeindearbeitern erledigt.

Am vergangenen Freitag erfolgte dennoch ein kleiner Arbeitseinsatz für die abschließenden Arbeiten, welcher aber Corona-konform mit Masken, entsprechenden Abstand zwischen den einzelnen Arbeitsstationen und ausreichend Lüftung durchgeführt werden konnte.

Ich bitte alle Eltern und Kinder bis 14 Jahre, welche nicht mehr in die Grundschule gehen aber trotzdem Interesse an einem Bausatz haben sich bei mir (0171-9074711 oder webklaus(at)gmx.de) zu melden. Die Bausätze werden kostenlos zur Verfügung gestellt und sollten aufgrund der anstehenden Brut- und Nistzeit bis Ende März aufgehängt werden.

Instandsetzung der Sprunggrube

Der Förderverein Grundschule hat am vergangenen Wochenende die Sprunggrube auf dem Sportplatzgelände instandgesetzt. Zwar dürfen aktuell aufgrund der Corona-Pandemie keine Bundesjugendspiele stattfinden, aber die Sprunggrube leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Bewegung im derzeitigen Schulalltag.

Herzlichen Dank an alle Helfer

Corona-konform erfolgte der Arbeitseinsatz entsprechend den gültigen Bestimmungen in mehreren kleinen Teams, die über den Tag verteilt die Arbeiten vornahmen.

Neue Schulleitung Grundschule Bottenbach

Am vergangenen Montag 01.03.21 wurde Frau Annette Körner als neue Leiterin der Bottenbacher Grundschule durch die Schulrätin Frau Claudia Sahner ins Amt eigeführt.
Frau Körner war die letzten 17 Jahre an der Grundschule in Zweibrücken/Rimschweiler tätig.
Zuvor unterrichtete Frau Körner bereit für ein Jahr an unserer Grundschule in Bottenbach und hat damals die Schule und unseren Ort kennengelernt.

Die Neubesetzung war begründet durch den Wechsel der bisherigen Schulleiterin Frau Martina Neumann an die Grundschule Lemberg im Sommer 2019.
Seit dieser Zeit wurde die Stelle der Schulleitung vakant und wurde vertretungsweise durch Frau Neumann in Doppelfunktion mitbetreut.
Unterstützt wurde sie dabei durch unsere langjährige Lehrerin Frau Inge Clemens.
Vielen Dank an Frau Neumann und Frau Clemens für die geleistete Arbeit.

Zur Einhaltung der Corona-Regeln fand die Verabschiedung und Einführung im komplett im Freien statt.
Die Kinder und alle Anwesenden verteilten sich großflächig auf dem Schulhof.

Neben der Schulrätin Frau Sahner, dem Kollegium sowie allen Schulkindern überbrachte Verbandsbürgermeisterin Frau Silvia Seebach, die Ortsgemeinde Bottenbach sowie Elternsprecher Johannes Kreuter und Herr Mathias Massar vom Förderverein der Grundschule die besten Wüsche.

„Corona“-Lüftungsanlage in der Bottenbacher Grundschule

Im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion von Eltern und Förderverein Grundschule sowie der Ortsgemeinde Bottenbach und der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land konnte am vergangenen Samstag in der Grundschule Bottenbach eine „Corona“-Lüftungsanlage eingebaut werden. Alle vier Klassenräume wurden mit einer eigenen Abluftanlage ausgestattet. Die Anlagen sind 1 zu 1 angelehnt an die Selbstbauanlagen, welche die Stadt Pirmasens gemeinsam mit dem in Pirmasens ansässigen Prüf- und Forschungsinstitut (PFI) entwickelt hat und in über 400 Klassensälen in der Stadt Pirmasens verbaut wurden. Vorbild für dieses System ist eine vom Mainzer Max-Planck-Institut für Chemie entwickelte Idee.

Zugrunde liegt ein einfaches System: Die warme Luft steigt in den oberen Bereich des Raums. Dort wird sie abgesaugt und über ein Rohrsystem nach draußen geleitet. Frischluft wird über ein gekipptes Fenster zugeführt. Die eingebaute Anlage ist in der Lage mind. dreimal pro Stunde die gesamte Luft im Klassensaal auszutauschen. Das System ist für einen dauerhaften Betrieb in den Klassenräumen ausgelegt. Die Anlage ist so gedämmt, dass die Geräuschentwicklung minimal ist und der Unterricht nicht gestört wird. Der Stromverbrauch liegt bei 70 Watt pro Anlage/Klasse. Die Materialkosten sind relativ gering und liegen bei 500,-- bis 600,-- Euro pro Klassensaal.
Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land und der Stadt Pirmasens wurde das Material durch die Stadt beschafft und entsprechende Baupläne zu Verfügung gestellt. Die Materialkosten werden von der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land an die Stadt Pirmasens erstattet. Der Einbau der Lüftungsrohre erfolgte ehrenamtlich.

Zur Einhaltung der Corona-Hygieneauflagen ist derzeit alle 20 Minuten zwingend eine vollständige Lüftung der Klassensäle vorgeschrieben. Dies hat in der Vergangenheit zu vielen Probleme geführt.
Bedingt durch die Corona-Pandemie mussten die Schulbänke weiter aus einander gerückt werden. Dies hat zur Folge, dass auch direkt an den Fenstern Kinder sitzen. Beim Öffnen der großen Fensterflügel der Bottenbacher Grundschule reichen diese über die Schulbänke am Fenster.
Insbesondere die Kinder am Fenster waren dann Wetter ausgesetzt und mussten sich zuletzt mit Decken und Winterjacken schützen. Aufgrund Corona ist ein Verlassen des Sitzplatzes nicht erlaubt.
Des Weiteren war es sehr schwierig alle Fenster sicher zur Verhütung eines Unfalls zu fixieren. Durch die großen Fensterflügel und die Schultische direkt am Fenster bestand eine hohe Verletzungsgefahr.
Aber alle diese Probleme gehören dank der neuen Abluftanlage der Vergangenheit an.
Das aufwendige Stoßlüften und die dadurch entstandene Unterbrechung des Unterrichts kann entfallen. Die Anlage sorgt kontinuierlich für frische Luft und ein sehr gutes Raumklima mit geringer Aerosolbelastung.
Die Anlage ist nachhaltig und kann auch in Zeiten nach „Corona“ dauerhaft für den Luftaustausch und dadurch für eine geringe CO2-Konzentration und einen hohen Sauerstoffanteil sorgen.
Zusätzlich ist geplant die Anlage im Sommer nachts zur Raumkühlung einzusetzen.

Vielen Dank an alle Unterstützer und Helfer. Einen besonderen Dank an die Verbandsbürgermeisterin Silvia Seebach und die Verantwortlichen der Stadt Pirmasens. Frau Seebach war vor Ort und hat die Helfer mit selbstgekochter Kartoffelsuppe versorgt.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die Corona-Fallzahlen zurück gehen und der harte Lockdown bald aufgehoben wird. Dann steht dem Schulbetrieb mit einer neuen „Corona“-Lüftungsanlage in der Grundschule Bottenbach nichts mehr im Wege.

 

  • Bottenbach

    Bottenbach

    Bottenbach

  • Bottenbach

    Bottenbach

    Bottenbach

  • Bottenbach

    Bottenbach

    Bottenbach

Laternenlichter in der Grundschule Bottenbach:

von Frau Deutsch

Da in diesem Jahr leider auch die Umzüge zu Sankt Martin abgesagt wurden, schmückten die Kinder der Grundschule Bottenbach wenigstens die
Fenster ihrer Schule mit gebastelten kleinen Tischlaternen.
Vom 07.11. bis 11.11.2020 leuchteten so jeweils von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr viele
kleine Laternenlichter. Mit ihrem Schein verbreiteten sie etwas Hoffnung in dieser besonderen Zeit. Bei einem Abendspaziergang konnten Eltern mit
ihren Kindern zum Staunen vorbei kommen.

Alle Kinder und das Team der Grundschule freuten sich sehr über die vom Förderverein Dorfgemeinschaft
Bottenbach e.V. gespendeten Martinsbrezel.
Herzlichen Dank dafür!

2020 Pflanzaktion an der Grundschule Bottenbach

von Frau R. Meier (Fotos und Text)

Im Oktober fand auf dem Gelände der Grundschule Bottenbach eine große Pflanzaktionstatt.
Die Kinder der Grundschule und ihre Lehrer, Freiwillige aus der Elternschaft und dieGemeindearbeiter von Bottenbach halfen tatkräftig mit, um insgesamt 9 Bäume und 35 Sträucher zu pflanzen. Ziel war es, das Schulgelände noch naturnaher zu gestalten.
So wurden mehrere bereits überdrei Meter hohe Bäume gepflanzt, die im Sommer für natürlichen Schatten am Sandkasten,in einem Klassensaal und auf der Wiese sorgen sollen.

Die Schulgemeinschaft war zunächst über die Größe der angelieferten Bäume selbstüberrascht und freute sich sehr darüber, dass der Ortsvorsteher, Herr Weber, sofort Unterstützung bei dem Einpflanzen von Seiten der Gemeinde zusicherte.
So wurden die größten und bereits schweren Bäume durch die Gemeindearbeiter gesetzt. Einige Elternerklärten sich kurzfristig bereit bei den Vorarbeiten mitzuhelfen und hoben fleißig Pflanzlöcher aus.
Dann kamen endlich die Kinder an die Reihe. Mit Begeisterung pflanzten sie fünf Obstbäumeein und hoffen nun auf eine baldige reiche Ernte von leckeren Äpfeln, Birnen, Kirschen, Mirabellen und vielleicht sogar Pfirsichen.
An verschiedenen Stellen auf dem Schulgelände setzten sie heimische Sträucher, die zu einer Vogelschutzhecke zusammenwachsen sollen und schufen somit einen neuen Lebensraum für Vögel und andere Kleinstlebewesen.
Der Schulgarten wurde durch das Einpflanzen von Himbeer-, Johannisbeer- und Stachelbeersträuchern bereichert. Mit Frau Buser-Hüther von der Betreuung legten die Kinder noch eine Benjeshecke an, die in Zukunft Vögeln und anderen Tieren Schutz und Nahrung bieten soll.
Zur Begrünung eines Teilstücks des Außenzaunes wurde Wilder Wein gesetzt.

Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die Zusammenarbeit der Grundschule Bottenbach mit der Gruppe „1001 Bäume“, die es sich zum Ziel gesetzt hat, viele neue Bäume in den nächsten Jahren in der Region zu pflanzen, um damit dem Klimawandel aktiv entgegen zuwirken.
Mit großem Engagement wirkte die Initiatorin der Gruppe, Frau Grgic aus Zweibrücken bei der Planung und Organisation mit.
(Wer sich für die Aktionen der Gruppeinteressiert kann gerne Kontakt mit Karin Grgic aufnehmen: karingrgic@web.de oder 0159-01323694.)
Die Pflanzen wurden durch eine großzügige Spende von Manuel Conzelmann bezahlt. Er ist der Sohn des verstorbenen Gernot Lauer, der in Mauschbach ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen führte. In Erinnerung an seinen Vater, der auch in Bottenbach tätig war, unterstütze er gerne dieses Projekt in unserer Region.
 

Insektenhotel: Projekt der 4. Klasse 2019

Fortbestand der Grundschule Bottenbach sichergestellt

Durch den Abschluss einer neuen Kostenvereinbarung zwischen den beiden Verbandsgemeinden Pirmasens-Land und Zweibrücken-Land wurde der Fortbestand der Bottenbacher Grundschule gesichert. Bei der neuen Kostenvereinbarung wurde der Standortvorteil für Pirmasens-Land berücksichtig, wofür der Verbandsgemeinderat Pirmasens-Land bereit war, einen höheren Kostenanteil zu übernehmen.Da die Grundschule in einem baulichen guten Zustand ist, wird in den nächsten Jahren nicht damit gerechnet, dass höhere Summen investiert werden müssen.
Die Kommunalaufsicht hat die neue Kostenvereinbarung bereits für die nächsten fünf Jahre genehmigt. Danach soll die Kostenstruktur nochmals überprüft werden.
Die neue Zweckvereinbarung wurde nicht zuletzt durch die vielen Unterstützer und Fürsprecher der Grundschule, die sich für den Erhalt der Grundschule stark gemacht haben, erreicht.
Herzlichen Dank an alle, denen die Grundschule Bottenbach am Herzen liegt.
Einen besonderen Dank an Christoph Robiné, der mit seiner Online-Petition 938 Unterstützungsunterschriften für die Grundschule Bottenbach gesammelt hat sowie an unsere Verbandsbürgermeisterin Silvia Seebach, welche die politischen Weichen gestellt hat.
Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und den gemeinsamen Einsatz, getreu nach dem
Motto der Grundschule : Miteinander – Füreinander

 

Grundschule Bottenbach

Schüler aus den Gemeinden Bottenbach, Kleinsteinhausen, Großsteinhausen und Dietrichingen besuchen zurzeit die Grundschule in Bottenbach.

Die Grundschule Bottenbach bietet ein über den Schulbetrieb hinausgehendes Betreuungsangebot
in den Zeiten von 7 bis 8 Uhr und von 12 bis 16 Uhr an.

Das Betreuungsangebot beinhaltet auf Wunsch eine Hausaufgabenbetreuung und die Möglichkeit zum Mittagessen.